Radon-Bodenluftanalyse

Schon vor dem Hausbau erhöhte Radonwerte ausschließen – mit der Radonanalyse vom Profi.

Einen Blick auf die Radon-Bodenluftkarte des Bundesamtes für Strahlenschutz werfen, Haus bauen – und alles ist radon-sicher? Schön wär’s…aber so funktioniert es leider nicht.

Ein Neubau erfordert in Sachen Radonschutz akkurate Analyse im Vorfeld, um im Nachgang radonsicher zu wohnen oder den gesetzlich vorgeschriebenen Referenzwert an Arbeitsplätzen und in Aufenthaltsräumen (300 Bq/m³ im Jahresmittel) einhalten zu können.

Gelingt dies nicht, befindet man sich unter Umständen schnell in einer Sachmangel-Situation.

Im neuen dt. Strahlenschutzgesetz und der Strahlenschutzverordnung werden klar Verantwortlichkeiten festgehalten:

Bereits die „nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik erforderlichen Maßnahmen zum Feuchteschutz“ werden durch die Baubranche in verschiedene sogenannte Lastfälle unterteilt, und analog dazu müssen auch im Hinblick  auf Radonschutz abgestufte Bau- und Abdichtkonzepte angesetzt werden. Radon als BodenGAS kann sich selbst dort noch hindurchbewegen, wo Feuchtigkeit keine Chance mehr hat. Umso wichtiger ist es, den Baugrund im Hinblick auf Radon zu untersuchen! Nur so kann nachgelagert auch wirksamer Radonschutz in die Bauausführung einfließen.

Mit selbst entwickeltem, speziell für die Radonanalyse ausgelegtem Profi-Equipment ermitteln wir für Ihr Baugrundstück die spezifische Radon-Bodenluftkonzentration und die Permeabilität des Untergrundes. Dabei gehen wir bis in die Tiefe, die aufgrund Ihrer Gebäudegründung messrelevant ist. Eine aktive Bodenluftmessung liefert Ihnen in kürzester Zeit hoch genau und vor allem voll umfänglich die benötigte Information.

Als Fachfirma bieten wir selbstverständlich auch eine umfangreiche Palette von geprüften, zertifizierten Radonschutzprodukten, um Ihren Neu- und Bestandsbau radondicht zu gestalten.

Tragen Sie unten Ihre Daten ein und sichern Sie sich Ihr Beratungsgespräch mit einem unserer Radon-Experten.